Weizenprotein in Reinigungsmittel...

Immer wieder tauchen Fragen auf, ob dieses oder jenes Produkt wohl glutenfrei sei - auch wenn kein einziges Produkt dieser Art als glutenhaltigbekannt ist. Wir nehmen Fragen ernst und bemühen uns um eine möglichst klare Antwort.
Antworten
Sabeth
Beiträge: 1
Registriert: 15. Mai 2020, 08:25

Weizenprotein in Reinigungsmittel...

Beitrag von Sabeth »

Hallo zusammen,
ich habe es nun auch in das neue Forum geschafft und bringe gleich eine Glutenfalle mit: Ich habe vor kurzem ein Reinigungsmittel entdeckt, in dem Weizenproteine waren. Es sollte auch zur Oberflächenreinigung in der Küche eingesetzt werden - das geht für uns natürlich gar nicht... Also auch hier aufgepasst! Ich weiß leider nicht mehr den Namen - es war eine Reinigungsserie mit Direktvertrieb, meine ich.
Liebe Grüße
Sabeth

moni130
Beiträge: 74
Registriert: 4. Apr 2020, 18:17

Re: Weizenprotein in Reinigungsmittel...

Beitrag von moni130 »

Oh je! Aber bei so einem Zeug hätte ich weniger Angst davor, dass irgendwelche Glutenchens an meiner Küchenarbeitsplatte hängen bleiben und womöglichen einen dort abgelegten Apfel "vergiften", als vor dem Hersteller und seinen Vertriebsleuten, denen offenbar jedes Mittel recht ist, um ihr Zeug zu verramschen. Oder kann mir jemand erklären, welchen besonderen Reinigungseffekt man von Klebereiweiß erwarten kann, das man einem Flächen-Reinigungsmittel beimischt? Das ist so sinnvoll wie Limo mit Sauerstoff. Einfach mal drüber nachdenken ....

Sonderfall: Auch Hunde und Katzen können unter Glutenunverträglichkeit leiden und das ist vielleicht gar nicht so selten (jedenfalls hatte ich am Anfang meiner Zöli-Karriere den Eindruck, dass Tierärzte im Bekanntenkreis mehr von meiner Situation verstanden, als die meisten Ärzte, mit denen ich zu tun hatte). Den davon betroffenen vierpfotigen Familienmitgliedern könnte es wirklich übel bekommen, wenn sie Leckerli vom Boden schlecken, wer mit Weizenprotein "gereinigt" wurde.

Für Zölis bedenklich, zumindest für manche von uns, die damit Probleme haben, ist die Tatsache, dass die Nachfrage nach Weizenprotein zwangsläufig dazu führt, dass Weizenstärke übrig bleibt, die dann auch gerne zu glutenfreier Weizenstärke "aufgewertet" für glutenfreie Diätprodukte eingesetzt wird. Okay, man kann aus der abgetrennten Stärke auch Bioethanol erzeugen und damit Autos betanken - wenn man nicht, ökologisch noch viel sinnvoller als der Kauf von Bio-Fußbodenreiniger mit zweifelhaften Inhaltsstoffen, aufs Auto verzichten will. Umgekehrt halte ich es für möglich, dass das Weizenprotein, das in Kosmetika immer weiter um sich greift, wiederum "Abfallverwertung" der für die Bioethanol unbrauchbaren und daher abgetrennten Eiweißbestandteile ist. Wie man es auch dreht und wendet, Weizenprotein im Reiniger halte ich für absoluten Schmarrn.

Antworten