Wer kennt Willmars?

Antworten
Benutzeravatar
moni130
Beiträge: 220
Registriert: 4. Apr 2020, 18:17

Wer kennt Willmars?

Beitrag von moni130 »

Willmars? Wer oder was ist das? Spannende Frage in einem Zöliakie-Forum.

Willmars - ist ein Dorf in der Rhön, Kern einer Rodungsinsel, also umgeben von Wald, ganz im Norden von Bayern direkt an der Landesgrenze zu Thüringen. Wie man da hinkommt? Entweder z.B. als Motorradfahrer(in), der/die abgelegene Straßen schätzt oder - viel abenteuerlicher - als Radlerin auf Umleitungs-Abwegen.

So ist es mir gestern passiert. Eigentlich wollte ich eine ganz andere Route fahren, wurde aber von Umleitungen und irrwitzigen Navi-Durchsagen im Zickzack durch für mich unbekanntes Terrrain geführt, immer weiter weg von meinem ursprüglichen Plan, den ich dann irgendwann aufgegeben habe. Zudem wurde ich immer hungriger ... Dann direkt an einem Radweg-Abzweig - von dem ich nicht erkennen konnte, wohin führt, ein Hinweis auf einen Hofladen. Also wollte ich lieber mal fragen, nicht nur nach dem Weg, sondern auch nach Wurst, Käse usw., irgendetwas gegen meinen Hunger.

Viel Hoffnung hatte ich nicht, am Samstag Nachmittag einen geöffneten Laden vorzufinden, doch noch bevor ich die Tür fand um rein zu gucken, kam eine junge Dame über den Hof. Nur wenige Worte und ich erfuhr (entschuldigend), dass es in dem winzig kleinen Startup-Laden als Snacks bisher "nur" glutenfreie Kekse usw. und Eis gäbe.Wow, glutenfrei, wirklich glutenfrei, hier?

Natürlich unterhielten wir uns eine Weile und ich hoffe dass sich Kathrin (verflixt, habe ich mir den Namen richtig gemerkt?) doch auch selbst hier meldet. Sie hat als selbst Betroffene etwas angefangen, das jede Unterstützung verdient. Im näheren Umkreis gibt es nicht viele Einkaufsmöglichkeiten, aber dort kann man sich auf kleinster Fläche mit allerlei versorgen, was einen Zöli erfreut. Und vielleicht kann man demnächst dort auch - zumindest mit Wohnmobil - mal übernachten.

Übernachten .... kann man sicherlich in etlichen kleinen Pensionen in den Orten rundum bzw. jenseits der Wälder. Wer auf Hotelkomfort steht, hat vielleicht schon mal vom Rhön Park Aktiv Resort gehört, nur ca. 10 km Luftlinie entfernt. Gehört habe ich davon natürlich auch, aber mich zieht es überhaupt nicht in solche Anlagen und so kann ich nichts weiter darüber sagen, als dass lt. Internet-Speisekarte auch glutenfreie Versogung möglich sei. Auf jeden Fall aber hat man als sportlicher Wanderer, Radler oder motorisierter Tourist von dort aus eine urige Landschaft und etliche Highlights rundum zu erkunden.

Ja, ja, ich mag die Rhön, diese vielfältige Landschaft vor meiner Haustür.

Sibylle
Beiträge: 129
Registriert: 9. Mai 2020, 16:19

Re: Wer kennt Willmars?

Beitrag von Sibylle »

Ah, danke für deinen Bericht und die Erfahrung, die du mit uns geteilt hast!

Ich war - nicht zuletzt wegen Corona und den daraus resultierenden Bestimmungen - schon lange nicht mehr auf Entdeckungstour.
Liebe Grüße, Sibylle
-----------
https://miteigenenhaenden.de

Benutzeravatar
moni130
Beiträge: 220
Registriert: 4. Apr 2020, 18:17

Re: Wer kennt Willmars?

Beitrag von moni130 »

Hallo Sibylle,

wie schön, mal wieder etwas von Dir zu sehen.

Ja, Corona hat uns alle vor neue Herausforderungen gestellt. Dazu noch das Wetter und noch ein paar andere Sachen, die meine Pläne immer wieder durchkreuzten. Umso "eifriger" bin ich darin, die sich auftuenden Gelegenheiten für Radtoren zu nutzen.

Sich abseits der "ausgetretenen Pfade" zu bewegen macht echt Spaß. Immer wieder gibt es etwas Neues zu entdecken. So habe ich z.B. noch nie zuvor Holunder-Plantagen gesehen. Aber es hat mich beeindruckt, an so einem "Wald" mit üppigen schwarzen Beeren entlang zu radeln, den es "früher" dort nicht gab. "Ob das etwas mit 'Bionade' zu tun hat?", dachte ich mir da, denn es war ganz in der Nähe von Ostheim i.d.R., wo vor gut 25 Jahren dieses In-Getränk (das für uns eher zu den zweifelhaften Genüssen gehört, da aus Gerstenmalz gebraut) entwickelt wurde. Ja, Treffer. Da fällt mir ein, dass ich mir mal vorgenommen hatte, auch noch andere landwirtschaftliche Innovationen in dieser Gegend anzuschauen. Einen Bio-Hof, der nach ersten Berichten wohl dabei ist, den Anbau von ein paar glutenfreien Sachen zu erproben, die wir üblicherweise aus irgendwelchen fernen Ländern beziehen. Diesen Hof könnte ich mit leichtem Gepäck ja auch auf einer Tagestour erreichen. Heute soll das Wetter noch mal freundlich werden ...

Antworten